Skip to main content
Logo der Europäischen Kommission
EURES
Presseartikel22 Oktober 2021Europäische Arbeitsbehörde, Generaldirektion Beschäftigung, Soziales und Integration

Unsere 5 wichtigsten Tipps für Beschäftigte, die an den Arbeitsplatz zurückkehren

Nachdem wir während der COVID-19-Pandemie von unserer Küche, unserem Wohnzimmer und sogar von unserem Schlafzimmer aus gearbeitet haben, schauen wir der Rückkehr ins Büro möglicherweise etwas sorgenvoll entgegen. Lesen Sie unsere fünf wichtigsten Tipps für eine reibungslose Rückkehr an den Arbeitsplatz.

Our top 5 tips for employees returning to the workplace
EURES

1.Lassen Sie sich Zeit mit der Wiederanpassung

Wenn Ihr Arbeitgeber dies gestattet, versuchen Sie, schrittweise wieder an Ihren normalen Arbeitsplatz zurückzukehren. Wenn Sie ein paar Tage in der Woche an Ihrem Arbeitsplatz arbeiten und die anderen Tage von daheim, dann wird Ihnen das erst einmal Zeit geben, sich an die Unterschiede zwischen den Arbeitsumgebungen zu gewöhnen. Für viele Beschäftigte wird die Rückkehr an den Arbeitsplatz eine große Umstellung sein, mit all den Menschen, dem Lärm und der Fahrzeit, und es kann einige Zeit dauern, sich daran zu gewöhnen, wieder in Vollzeit dort zu arbeiten.

2.Passen Sie Ihre wöchentliche Routine an

Wenn Sie wieder pendeln müssen, dann wird das sicherlich mehr Zeit in Anspruch nehmen, als wenn Sie in Ihr Home-Office gehen, das heißt, sie müssen den Wecker auf eine frühere Zeit einstellen. Möchten Sie sich auf die Rückkehr an den Arbeitsplatz, sei es auch nur einem Tag in der Woche, vorbereiten, dann denken Sie doch schon einmal daran, konsequent zu der Zeit aufzustehen, wenn Sie das an Ihren Bürotagen müssten, und Ihr Lunchpaket schon am Abend vorher vorzubereiten. Dadurch wird es Ihnen sehr viel leichter fallen, wieder an den Arbeitsplatz zurückzukehren und es wäre keine so große Umstellung von Ihrer üblichen Routine.

3.Scheuen Sie sich nicht, Fragen zu stellen

Die Rückkehr an den Arbeitsplatz gestaltet sich für jeden anders, und die Unternehmen verfolgen hierbei unterschiedliche Strategien. Das kann bei Ihnen Fragen aufwerfen. Bevor Sie an den Arbeitsplatz zurückkehren, sollten Sie Ihrem Arbeitgeber die Fragen gestellt haben, die Sie beschäftigen, egal ob es sich dabei um Parkplätze, Fahrradstellplätze und Schließfächer oder um Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen handelt. Es ist wichtig zu wissen, was Sie erwartet, wenn Sie wieder dorthin zurückkehren. Je mehr Sie wissen, desto besser wird es Ihnen damit gehen. Wenn Sie sich nicht sicher sind, welche Politik Ihr Unternehmen bei der Tele- und der Hybridarbeit verfolgt, fragen Sie einfach nach!

4.Entdecken Sie neue Arbeitsformen

Die Arbeitswelt nach COVID-19 ist viel flexibler. Vielleicht denken Sie darüber nach, früher mit der Arbeit anzufangen, um dem Verkehr in Stoßzeit zu entgehen, oder Hybridarbeitsmodelle auszuprobieren, wenn die Politik Ihres Unternehmens dies zulässt. Erkundigen Sie sich danach bei Ihrem Arbeitgeber und finden Sie dann heraus, was für Sie funktioniert und wodurch Ihre Produktivität sowie Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden gesteigert werden. So könnten Sie mehr Zeit haben, die Sie mit Ihrer Familie verbringen oder dazu nutzen können, die Dinge zu tun, die Sie mögen. Und dadurch könnten Sie Ihre Arbeitswoche angenehmer gestalten und gleichzeitig die Ziele Ihres Unternehmens erreichen.

5.Vergessen Sie die Online-Tools nicht

Wenn Sie während der Pandemie für die Interaktion mit Ihren Kollegen zunehmend Online-Tools genutzt haben, nutzen Sie diese auch weiterhin an Ihrem Arbeitsplatz. In vielen Fällen hat sich die Zusammenarbeit in Teams und Unternehmen verbessert. Diese Innovationen werden auch weiterhin nützlich sein und die Arbeitssysteme stärken. Neue Online-Plattformen werden sich nachhaltig auf Arbeitspraktiken auswirken und es auch in Zukunft möglich machen, dass sich Kollegen austauschen, unabhängig davon, wo sie sich befinden. Dies bedeutet auch, dass sich dabei, wie Sie an Ihre Arbeit herangehen, nichts ändern muss, wenn Sie wieder an den Arbeitsplatz zurückkehren.

Weitere Tipps zum Arbeiten nach der COVID-19Pandemie finden Sie in unserem Artikel Warum persönliche Kompetenzen und emotionale Intelligenz wichtiger denn je sind

 

Weiterführende Links:

Warum persönliche Kompetenzen und emotionale Intelligenz wichtiger denn je sind

 

Weitere Informationen:

Europäische Jobtage

Suche nach EURES-Beratern

Lebens- und Arbeitsbedingungen in den EURES-Ländern

EURES-Stellendatenbank

EURES-Dienstleistungen für Arbeitgeber

EURES-Veranstaltungskalender

Vorschau auf Online-Veranstaltungen

EURES auf Facebook

Einzelheiten

Themen
Geschäft /UnternehmertumArbeitsmarktnachrichten/Mobilitätsnachrichten
Sektor
Accomodation and food service activitiesActivities of extraterritorial organisations and bodiesActivities of households as employers, undifferentiated goods- and servicesAdministrative and support service activitiesAgriculture, forestry and fishingArts, entertainment and recreationConstructionEducationElectricity, gas, steam and air conditioning supplyFinancial and insurance activitiesHuman health and social work activitiesInformation and communicationManufacturingMining and quarryingOther service activitiesProfessional, scientific and technical activitiesPublic administration and defence; compulsory social securityReal estate activitiesTransportation and storageWater supply, sewerage, waste management and remediation activitiesWholesale and retail trade; repair of motor vehicles and motorcycles

Haftungsausschluss

Die Artikel sollen den Nutzern des EURES-Portals Informationen zu aktuellen Themen und Trends liefern und zu Diskussionen und Diskussionen anregen. Ihr Inhalt spiegelt nicht unbedingt die Meinung der Europäischen Arbeitsbehörde (ELA) oder der Europäischen Kommission wider. Darüber hinaus unterstützen EURES und ELA die oben genannten Websites Dritter nicht.