Skip to main content
Logo der Europäischen Kommission
EURES
Presseartikel6 September 2022Europäische Arbeitsbehörde, Generaldirektion Beschäftigung, Soziales und Integration

Teamführung aus der Ferne? So können Sie erfolgreich mit Ihrem internationalen Team zusammenarbeiten

Die Arbeit aus dem Home Office ist inzwischen für viele Menschen zum Alltag geworden. Unter diesen Umständen ist es nicht immer einfach, ein internationales Team zu leiten; doch die geografische Entfernung Ihrer Mitarbeiter muss deshalb nicht zu einem Problem werden. Hier können Sie erfahren, wie Ihr internationales Team zu Ihrer wertvollsten Ressource wird.

Leading from a distance? Here’s how to effectively manage your international team

1. Geeignete Software nutzen

Aufgrund der COVID-19-Pandemie gibt es mittlerweile mehr Möglichkeiten für das mobile Arbeiten und die Zusammenarbeit aus dem Home Office als je zuvor. Doch diese Vielfalt an Möglichkeiten muss nicht zwangsläufig gut sein – vor allem dann nicht, wenn Ihr Team kein einheitliches System verwendet. Als Manager sind Sie dafür verantwortlich, die verfügbare Software zu bewerten und dafür zu sorgen, dass eine effiziente Zusammenarbeit mit der ausgewählten Plattform möglich ist. Dabei sollten Sie etwa darauf achten, ob Videogespräche, Aufzeichnungen, Instant Messaging und Bildschirmübertragungen möglich sind, ob der Online/Offline-Status angezeigt wird und ob die Software in jedem Land verfügbar ist, in dem Sie Mitarbeiter haben.

2. Tägliche Meetings vereinbaren

Mit täglichen Online-Meetings zu einer festen Uhrzeit können Sie für einen geregelten Arbeitsrhythmus in Ihrem internationalen Team sorgen. Beachten Sie beim Festlegen der Uhrzeit aber auch die verschiedenen Zeitzonen, in denen sich Ihre Mitarbeiter befinden. Natürlich ist es wichtig, dass diese Meetings produktiv ablaufen, aber zugleich sollten Sie genug Freiraum für einen informellen Austausch gewähren. Solche Gelegenheiten zu einer zwanglosen Unterhaltung helfen Ihrem Team dabei, eine freundliche und professionelle Arbeitsbeziehung aufrecht zu erhalten. So können Sie ein gesundes Arbeitsumfeld kultivieren und die Einsatzbereitschaft Ihrer Mitarbeiter trotz der geografischen Entfernung stärken.

3. Aufenthalte in einem internationalen Büro organisieren

Auch wenn Ihre Teammitglieder normalerweise weit voneinander entfernt sind, ist es trotzdem möglich, sich zu treffen. Sie können beispielsweise einen Ausflug zu einem Standort organisieren, wo das Team einander begegnen und vor Ort miteinander arbeiten kann. So eröffnen sich neue Möglichkeiten im Vergleich zur gewohnten Arbeit im Home Office: Die Mitarbeiter können sich besser gegenseitig kennenlernen und haben mehr Gelegenheit, sich spontan über die Arbeit und das Leben miteinander auszutauschen.

4. Kulturelle Unterschiede beachten

Als Manager müssen Sie sensibel für kulturelle Unterschiede sein, die in Ihrem Team möglicherweise existieren. Das gilt vor allem, wenn Sie Mitarbeiter in verschiedenen Ländern haben. Zu beachten sind dabei etwa Fragen zur Kleiderordnung, zu angemessenen oder unangemessenen Themen im Gespräch unter Kollegen und zum angebrachten Maß an Förmlichkeit im Umgang miteinander. Auch die Sprache, die zur Kommunikation untereinander verwendet wird, ist ein wichtiger Aspekt. Seien Sie transparent im Hinblick auf Ihre Erwartungen an das Team und erfragen Sie unbedingt auch, was von Ihnen erwartet wird und was die Mitarbeiter gegenseitig von sich erwarten. Kulturelle Unterschiede sind mitunter subtil; arbeiten Sie also zusammen, um sie besser zu verstehen, und bemühen Sie sich darum, Missverständnisse zu vermeiden, um den Zusammenhalt im Team zu vergrößern und das Risiko von Konflikten zu reduzieren.

5. Bieten Sie alternative Arbeitsumgebungen

Sie sollten auch in Erwägung ziehen, die Arbeit in einer anderen Umgebung zu ermöglichen, falls unerwartete Probleme bei der Arbeit im Home Office eintreten. Dazu zählen z. B. Probleme mit der Internetverbindung, Kinder in den Schulferien oder allzu laute Nachbarn, denn all das kann Ihre Home-Office-Mitarbeiter erheblich von der Arbeit ablenken. Solche Störungen sind oft unvermeidlich und können die Produktivität Ihres Teams beeinträchtigen. Es ist aber möglich, etwas dagegen zu tun: Sie können dafür sorgen, dass alternative Arbeitsumgebungen für Ihre Mitarbeiter zur Verfügung stehen, wo sie ungestört arbeiten können, z. B. ein nahe gelegenes Büro Ihrer Organisation, ein Coworking-Space oder ein flexibel mietbares Tagesbüro in der Nähe des Mitarbeiters.

Weitere Informationen darüber, wie Sie Ihre Mitarbeiter unterstützen können, finden Sie im Artikel Wie gehört man zu den guten Arbeitgebern?

 

Weiterführende Links:

Wie gehört man zu den guten Arbeitgebern?

 

Weitere Informationen:

Europäische Jobtage

Suche nach EURES-Beratern

Lebens- und Arbeitsbedingungen in den EURES-Ländern

EURES-Jobdatenbank

EURES-Dienstleistungen für Arbeitgeber

EURES-Veranstaltungskalender

Vorschau auf Online-Veranstaltungen

EURES auf Facebook

EURES auf Twitter

EURES auf LinkedIn

Einzelheiten

Themen
Geschäft /UnternehmertumHinweise und Tipps
Verwandte(r) Abschnitt(e)
Hinweise und Tipps
Sektor
Accomodation and food service activitiesActivities of extraterritorial organisations and bodiesActivities of households as employers, undifferentiated goods- and servicesAdministrative and support service activitiesAgriculture, forestry and fishingArts, entertainment and recreationConstructionEducationElectricity, gas, steam and air conditioning supplyFinancial and insurance activitiesHuman health and social work activitiesInformation and communicationManufacturingMining and quarryingOther service activitiesProfessional, scientific and technical activitiesPublic administration and defence; compulsory social securityReal estate activitiesTransportation and storageWater supply, sewerage, waste management and remediation activitiesWholesale and retail trade; repair of motor vehicles and motorcycles

Haftungsausschluss

Die Artikel sollen den Nutzern des EURES-Portals Informationen zu aktuellen Themen und Trends liefern und zu Diskussionen und Diskussionen anregen. Ihr Inhalt spiegelt nicht unbedingt die Meinung der Europäischen Arbeitsbehörde (ELA) oder der Europäischen Kommission wider. Darüber hinaus unterstützen EURES und ELA die oben genannten Websites Dritter nicht.