Skip to main content
Logo der Europäischen Kommission
EURES
Presseartikel5 April 2018Europäische Arbeitsbehörde, Generaldirektion Beschäftigung, Soziales und Integration

Kroatischer Allround-Handwerker findet mit „Dein erster EURES-Arbeitsplatz“ in Deutschland einen Ausbildungsplatz zum Feinmechaniker

Der berufliche Werdegang von Goran Marinovic zum Feinmechaniker verlief zunächst alles andere als geradlinig. In seinem Heimatland Kroatien war Goran Marinovic in zahlreichen unterschiedlichen Metiers tätig – als Klempner, als Verkäufer, im Direktmarketing und sogar als Seminarleiter beim örtlichen Aquarium.

Croatian handyman finds career as an engineer in Germany thanks to Your first EURES Job
European Commission

„Ich hatte zwar Arbeit in meinem Land, aber ich musste lange Arbeitszeiten in Kauf nehmen, um wenigstens einigermaßen über die Runden zu kommen“, so Goran Marinovic.Ursprünglich hatte er eine Ausbildung zum Straßenbautechniker absolviert, übte diesen Beruf aber nie aus; Anfang 2017 war er als „Mädchen für alles“ in einem Fitnessstudio beschäftigt

Das änderte sich, als er von „Dein erster EURES-Arbeitsplatz“ erfuhr und beschloss, dass es für ihn an der Zeit war, in Deutschland einen Neubeginn zu wagen. Goran Marinovic wandte sich an die kroatische Arbeitsverwaltung, eine Partnerbehörde des EU-Programms zur beruflichen Mobilität, die ihm dabei half, einen Ausbildungsplatz im Rahmen der dualen Ausbildung zu finden, einer Kombination aus betrieblicher Ausbildung und Unterricht an einer Berufsschule. „Das war genau das, was ich suchte“, erinnert er sich. „Damit eröffneten sich mir ganz neue berufliche Perspektiven.“

Stangl & Co. GmbH ist der Ausbildungsbetrieb, bei dem er diese Chance erhielt, und ist ein deutsches Unternehmen, das Präzisionsteile für unterschiedlichste Industriezweige herstellt. Auch für Markus Meister, Personalreferent bei Stangl & Co., passte das Angebot von „Dein erster EURES-Arbeitsplatz“ gut ins Konzept. Als er im Dezember 2016 zum ersten Mal von dem Programm hörte, war er sofort davon angesprochen.

Die Firma Stangl & Co. mit Sitz im bayerischen Landkreis Cham stand bis dahin vor dem Problem, geeignete Fachkräfte zu finden. Markus Meister schildert die Situation: „In unserer Region mangelt es eindeutig an Fachkräften für unsere Branche. Zudem herrscht hier nahezu Vollbeschäftigung, was es Arbeitgebern zusätzlich erschwert, die benötigten Fachkräfte anzuwerben.“

„Die meisten jungen Leute wollen nach dem Abitur studieren, eine Ausbildung in einem handwerklichen Beruf ist für sie weniger attraktiv.“

Da in den nächsten fünf bis zehn Jahren mit einem akuten Fachkräftemangel zu rechnen ist, sahen Markus Meister und seine Kollegen sich die in Frage kommenden Bewerber an, die ihnen von EURES-Mitarbeitern vorgeschlagen wurden. Auch wenn es auf dem lokalen Arbeitsmarkt schwierig ist, geeignete Bewerber zu finden, war für Markus Meister klar, dass Stangl & Co. Arbeitsuchenden aus dem Ausland eine attraktive berufliche Perspektive zu bieten hat, unter anderem durch die betriebliche Berufsvorbereitung, intensiven Deutschunterricht und die Aussicht auf einen Ausbildungsplatz in einer hoch spezialisierten Branche.

Nachdem ein EURES-Berater der kroatischen Arbeitsverwaltung den Kontakt zwischen Goran Marinovic und Stangl & Co. hergestellt hatte, konnte der kroatische Bewerber schon bald an einem sechswöchigen Vorbereitungslehrgang in dem Unternehmen teilnehmen. Nach dem erfolgreichen Abschluss dieses Lehrgangs und der Vermittlung erster Deutschkenntnisse mit finanzieller Unterstützung durch das Programm „Mein erster EURES-Job“ schloss Goran Marinovic einen Vertrag über eine dreieinhalbjährige Ausbildung bei Stangl & Co.

Für Markus Meister und seine Kolleginnen und Kollegen bei Stangl & Co. entspannt sich durch neue Mitarbeiter aus dem Ausland, die im Rahmen einer dualen Ausbildung zu den in dieser Branche dringend benötigten Fachkräften ausgebildet werden, die Personalsituation. Markus Meister will auch in den kommenden Jahren das Programm „Dein erster EURES-Arbeitsplatz“ nutzen und noch in diesem Jahr zwei weitere Auszubildende einstellen.

„Würde es dieses Programm nicht geben, hätten wir nicht die Chance gehabt, Bewerber aus Kroatien oder Spanien einzustellen, wo wir Arbeitskräfte mit entsprechenden Vorkenntnissen finden“, so Markus Meister, der das Programm anderen Arbeitgebern in Deutschland nur empfehlen kann.

Goran Marinovic hat mittlerweile sein Leben als „Mädchen für alles“ gegen eine berufliche Karriere als hoch qualifizierter Facharbeiter eingetauscht und absolviert eine Fachausbildung, durch die sich seine beruflichen Aussichten deutlich verbessern.

Diesen Weg kann der Kroate anderen Arbeitsuchenden nur empfehlen: „Wer Arbeit sucht und aufgeschlossen ist, bereit, Neues zu lernen und zu erfahren, der ist hier richtig.“

„Dein Erster EURES-Arbeitsplatz” ist ein Mobilitätsprogramm der Europäischen Union. Um mehr über die Beschäftigungs- und Ausbildungschancen in der EU zu erfahren oder Mitarbeiter mit den benötigten Qualifikationen zu finden, sollten Sie sich an eine der teilnehmenden Arbeitsverwaltungen oder über das EURES-Portal an Ihren örtlichen EURES-Berater wenden.

 

Verwandte Links:

Dein erster EURES-Arbeitsplatz

Kroatische Arbeitsverwaltung (HZZ)

EURES-Portal

 

Weitere Informationen:

Europäische Jobtage

Drop’pin@EURES

Suche nach einem EURES-Berater

Lebens- und Arbeitsbedingungen in den EURES-Ländern

Stellensuche in der EURES-Datenbank

EURES-Dienstleistungen für Arbeitgeber

EURES-Veranstaltungskalender

Vorschau auf Online-Veranstaltungen

EURES auf Facebook

EURES auf Twitter

EURES auf LinkedIn

Einzelheiten

Themen
Externe EURES-NachrichtenErfolgsgeschichtenJugend
Verwandte(r) Abschnitt(e)
Leben und Arbeiten
Sektor
Accomodation and food service activitiesActivities of extraterritorial organisations and bodiesActivities of households as employers, undifferentiated goods- and servicesAdministrative and support service activitiesAgriculture, forestry and fishingArts, entertainment and recreationConstructionEducationElectricity, gas, steam and air conditioning supplyFinancial and insurance activitiesHuman health and social work activitiesInformation and communicationManufacturingMining and quarryingOther service activitiesProfessional, scientific and technical activitiesPublic administration and defence; compulsory social securityReal estate activitiesTransportation and storageWater supply, sewerage, waste management and remediation activitiesWholesale and retail trade; repair of motor vehicles and motorcycles

Haftungsausschluss

Die Artikel sollen den Nutzern des EURES-Portals Informationen zu aktuellen Themen und Trends liefern und zu Diskussionen und Diskussionen anregen. Ihr Inhalt spiegelt nicht unbedingt die Meinung der Europäischen Arbeitsbehörde (ELA) oder der Europäischen Kommission wider. Darüber hinaus unterstützen EURES und ELA die oben genannten Websites Dritter nicht.